Christa Kretschmer geb. Weihbrecht

geboren am 24. November 1956 in Kirchheim unter Teck, Krs. Eßlingen
gestorben am 27. April 2017 in Wiedenest, Bergneustadt

Im Schwabenländle hat ihre Reise begonnen,

mit Mut nach Israel, Tansania, Dresden und Wiedenest.


Jeder Mensch wurde mit Liebe angenommen,

ihre Familie fand Sicherheit und Geborgenheit in ihrem Nest.


Ihr echt gelebter Glaube hat uns geprägt,

ihre Freude auf den Himmel l hat uns bewegt.


Immer einsatzbereit, trotz eigener Schmerzen,

hinterlässt sie unendlich viele Spuren in unseren Herzen.


In liebevoller Erinnerung,

Raimund mit Michael, Joachim, Tabea, Debora, Markus & Angehörige


Kerzen

Kerze

Natalie Aurin
entzündete diese Kerze am 27. Juli 2018 um 0.58 Uhr

Liebe Familie Kretschmer,
Als Kind hatte ich die große Ehre neben euch zu wohnen. Das hat mich gerettet, denn durch euch hat mein Glaube Feuer gefangen, das bis heute brennt. Erst heute saß ich im Garten und habe auf eure alte Wohnung gesehen. Ich erinnere mich immer wieder gerne zurück an die Zeit, in der ich inmitten der Großfamilie am Tisch saß und alles so friedlich und vollkommen war. Ich erinnere mich an die Gottesdienste, die so aufregend für mich waren oder an lange Nachmittage an denen dieses eine bestimmte Murmelspiel gespielt wurde. Und ich erinnere mich, dass beim Betreten der Wohnung ein wunderbarer Duft von Kuchen in der Luft lag.
Umso mehr hat mich nun die Erkenntnis getroffen das Christa und Raimund verstorben sind. Ich wünsche euch die Kraft zu Erinnern und die Freude auf ein Wiedersehen. Der Herr möge euch einen Engelschor schicken und seine Liebe auf euch werfen.
Liebe Grüße aus Dresden
Natalie, Johanna, Matheo, Stefan

Sehen Sie weitere 6 Kerzen…

Kondolenzen

Stimmungsbild

Gottfried und Veronika Schauer
schrieb am 8. Mai 2017 um 17.20 Uhr

Lieber Raimund, ihr lieben Kinder,

weil wir ein Stück unserer Lebenszeit mit euch teilen durften und euch als liebe Menschen kennen und schätzen gelernt haben, sind wir sehr traurig über den Tod von Christa. Das ist für alle, die ihr begegnet sind ein Verlust, besonders aber für euch. Nun ist sie bei Gott, ihrem Vater. Da hat alle Not und jeder Schmerz ein Ende. Das ist ihr wirklich zu gönnen. Ihr bleibt zurück und trauert um eure Ehefrau und Mutter. Das ist ein besonders harter Schlag, wenn der liebste Mensch unwiederbringlich gegangen ist. Wir wünschen euch Gottes Trost und einen tiefen Frieden im Herzen, der durchträgt durch alle sehr schmerzlichen Zeiten. Einmal wird Gott eure Tränen persönlich abwischen. Er heile jetzt schon die euch schmerzenden Wunden.
Wir sind dankbar dafür, dass ihr alle unser Leben bereichert habt. Bleibt von Gott behütet. Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Angst, aller Schmerz, alle Trauer und Mutlosigkeit bewahre eure Herzen in Jesus Christus.
Mit lieben Grüßen
Gottfried und Veronika

Sehen Sie weitere 13 Kondolenzen…

Termine

Der letzte Termin

Urnenbeisetzung, Friedhof Wiedenest

Samstag, 6. Mai 2017 12.45 Uhr